Der Schokazientraum

Sooo, nun hat es die kleine Brezel auch auf Facebook geschafft:
https://www.facebook.com/pages/Die-kleine-Brezel/225355280922919?fref=ts

Und nun zur Schokazie:
Aus der letzten Lecker hab ich so ein tolles Rezept von der lieben Rike von Lykkelig entdeckt.
Ich wollte einen kleinen Nachtisch für ein Zusammentreffen mit Freunden machen. Nichts Schwieriges…etwas Kleines, kein ganzer Kuchen. Da erschienen mir ihre Schokotarteletts perfekt!
Nur…hm….ich hatte keine Tartelettes-Förmchen. Was mach ich denn da? Extra welche kaufen…naja brauchen wirst du sie sicherlich wieder. Doch irgendwas kam mir da in Erinnerung. Ich hatte da mal was gesehen…
Schnell die neue Lecker ausgepackt und daaa, jaaa, da war es. Tartelettes-Förmchen aus dem umgedrehten Muffinblech. Höhö. Find ich toll. Irgendwie auch interessanter, als so normale Tartelettes-Förmchen. Naja. Ich wollte daher am Abend zu meinen Eltern fahren und mir ein Muffinblech krallen. -.- Falsch gedacht, die liebe Brezel muss es ja mal wieder vergessen.
Kurze Exkursion: Ich bin total vergesslich, wenn ich irgendwas von dem Elternhaus mitnehmen will, ist es unwahrscheinlich dass ich tatsächlich an alles denke! Ich vergesse immer irgendwas.
Naja, und daher musste ich dann am nächsten Tag doch noch ein Muffinblech kaufen. Aber dann hab ich wenigstens ein eigenes. :) Muffins mach ich ja regelmäßig.
Schokazien Tartelettes

Beim Fotografieren hab ich mich natürlich ein wenig an das Original von Rikes Schokoladen Tartelettes herangewagt. Aber nur so lernt man doch die schönen Leckereien gut in Szene zu setzen :)
Schokazien Tartelettes

Und mann…..diese Pistazien hauns echt raus. Klasse. Ich konnte leider echt noch nicht über den Tellerrand hinausblicken und eigene Kreationen von Rezepten ausprobieren. Ich bin noch nicht so kreativ drin und hab noch keine Erfahrung was man denn da noch alles machen könnte. Ich bin dafür noch zu arg „Rezeptler“ und halte mich pingelig genau an so ein Rezept. Aber irgendwie liebe ich das auch! Das gibt mir so ne innerliche Ruhe, wenn alles dran steht, was ich brauche und was ich zu tun habe. Wenn ich mir da noch vorher was ausdenken müsste…naja, was heißt hier „muss“ müssen muss ich gar nichts.
Schokazien Tartelettes

Vielleicht kommt das ja noch mit dem „übern Tellerrand hinaus blicken“. Möglicherweise sogar bei diesen kleinen Tarteletts. Wobei Pistazien schon einfach geil sind. Ich könnte ne ganze Packung gesalzene an einem Abend futtern, so sehr steh ich drauf :D
Naja, sowas kommt oder kommt nicht. Ich bin gespannt, ob sich ein Rezept für mich mal automatisch hergibt um was auszuprobieren oder nicht.
Schokazien Tartelettes
Nom….jaaa…ihr wollt das Rezept:

Schokazientraum

Zutaten für ca. 8 Stück (Durch das Muffinblech kamen bei mir allerdings 16 Stück bei raus)

250 g Mehl
1 EL + 1-2 EL Zucker
150 g + 60 g Butter
50 ml kaltes Wasser
50 g Pistazien
200 g dunkle Schokolade
200 g Schlagsahne

So geht’s

1. Für den Boden Mehl und 1 EL Zucker mischen. 150 g Butter in Flöckchen dazugeben und mit dem Handrührgerät so lange rühren, bis sich kleine Krümel gebildet haben. Das kalte Wasser dazugeben und weiterrühren, bis sich der Teig bindet.
2. Mit den Händen kurz durchkneten, in Folie packen und im Kühlschrank mind. eine Stunde ruhen lassen.
3. Den Teig ca 3 mm dick ausrollen, ausstechen und die Tartelettförmchen (ca. 8 cm im Durchmesser) damit auskleiden. -> Ich habe ein Muffinblech umgedreht, die Erhebungen eingefettet und den Teig mit einer kreisförmigen Ausstechform (9 mm im Durchmesser) ausgestochen. Dann den Teig über die Mulden gestülpt und angedrückt (feste andrücken, beim Backen lösen sie sich gern mal wieder!)
4. Den Boden bei den Tartelettförmchen mehrmals mit einer Gabel einstechen.
5. Förmchen in die Mitte des Backofens (E-Herd 180 °C) bei 15-20 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.
6. Pistazien hacken und in einer Pfanne langsam anrösten. Dann 1-2 EL Zucker drüberstreuen, kurz karamellisieren lassen.
7. Für die Füllung Schokolade hacken und in eine Schüssel füllen.
8. Sahne aufkochen und über die Schokolade gießen. Schokolade unter Rühren auflösen. 60 g Butter unterrühren
9. Ausgekühlten Böden mit ca. 2/3 Pistazienkrokant bestreuen. Dann Schokoladenmasse daraufgießen. 3-4 Stunden kühl ruhen lassen.
10. Kurz vor dem Servieren mit dem Rest Krokant bestreuen.

Ich hatte bei dem Teigböden, die ich über das Muffinblech gepackt hatte, leider ein kleines Problem, dass sich Blasen gebildet haben. So konnten sie nicht richtig stehen. Aber solche Blasen kann man ja glücklicherweise „verdrücken“. Ist nur schade um den Teig und ums Aussehen. Aber wer guckt schon auf den Boden :D

Aufjedenfall verdammt lecker diese Teilchen!
Und weil sie so toll waren und sich das auch hier wieder anbietet, werde ich demnächst eine neue Illustration veröffentlichen :D Wie ihr ja sicherlich schon gelesen habt: Die Schokazie

Aber das wird wohl noch bis Sonntag oder Montag warten müssen, denn ich werde nach meinem ganzen Abschluss-, Studium-, Absolventen-Kram erstmal für ein Wochenende Auszeit nehmen und wellnessieren, oder so ähnlich XD Es geht nach Bayern!! An den Tegernsee. Ich freu mich! Zwar liegt dort verdammt viel blöder Schnee, aber den kann man noch ertragen, im Gegensatz zu hier, wo man nie weiß, was das Wetter nun einem sagen will -.-

Daher werde ich euch jetzt schon ein wunderschönes Wochenende wünschen und mich abseilen :)

Ade
Euer schwäbisches Herzle, ab morgen in Bayern ^^

Advertisements
Getaggt mit , , ,

4 Gedanken zu „Der Schokazientraum

  1. Anna sagt:

    Liebe kleine Brezel,
    die Idee, aus umgekehrten Muffinblechen Torteletts zu machen finde ich geradezu grandios! Dinge, die aus einer Improvisation oder kreativem Umdenken heraus entstanden sind finde ich eigentlich immer viel charmanter und bin daher immer auf der Suche nach Alternativen. Ich werde mir diese Idee merken und an dir Gedenken, wenn ich sie umsetze :D

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: