Alles Schritt für Schritt

Alles muss man langsam angehen. Aber doch rennt die Zeit nur so dahin. Kennt ihr das auch?

Ich bin gestern um 7 Uhr morgens aufgestanden – ausgeschlafen übrigens :D Ich hatte Sturmfrei, der Herr war auf nem Festival. Der ganze Tag, nur für mich – WUNDERBAR!
Der Abend war für wundervolle Menschen reserviert, die man leider nur 1-2 mal im Jahr komplett trifft. Aber das ist auch das schöne daran, denn, wie wir gestern festgestellt haben, kennen wir uns dieses Jahr nun schon zehn ganze Jahre! Und es fühlt sich immer noch so an, als hätte man sich erst gestern in der Schule getroffen. Toll! So etwas ist Freundschaft. Aber das ist auch der erste Punkt: Die Zeit rennt!!

Nun, ich hatte gestern Sturmfrei, den Tag für mich. Ich hab sogar schon am Freitag mein Frühstück gekauft, damit ich nicht noch extra zum Bäcker fahren muss. Nach einem guten und schnellen Frühstück stand ich tatsächlich dann schon um 8 Uhr im Aldi und kaufte Zutaten für mein bevorstehenden Appetizer gestern Abend. Nachdem ich um kurz vor 9 wieder zu Hause war und alle Zutaten wieder in den Kühlschrank verfrachtet hatte, gings weiter in die Stadt: Drogerie/Flohmarkt/Post/Supermarkt. Zugegebenermaßen…ich schlenderte ein wenig zu lang über den Flohmarkt, aber seit ich hier wohne, war ich noch kein einziges Mal dort! Und der ist so verdammt riesig!! Also Leute, für die, die in der Umgebung Stuttgart wohnen: der Kirchheimer Flohmarkt – jeden Samstag am Bahnhof – lohnt sich!!
Leider war ich nur mit dem Fahrrad unterwegs :( Ich wollte mir ein paar Kleinigkeiten kaufen, jedoch hatte ich Angst, dass mir das Geschirr oder ähnliches kaputt gehen könnte. Daher hab ich das ganze vertagt. Aber der Flohmarkt wird mich nicht das letzte Mal gesehen haben :D
Nach dem Flohmarkt gings zur Post und vor dem Supermarkt hat mich leider eine verdammt geniale Hose im Angebot angelacht…Das dumme war nur: Ich hab sie anprobiert -.- FAIL!
Sie musste gekauft werden. Sie sitzt perfekt und war für eine Jeans so UNGLAUBLICH BEQUEM!! Auch wenn wir Hochsommer haben…diese lange Jeans musste einfach her.
Nachdem ich dann endlich zu Hause wieder ankam…wars dann plötzlich schon halb 12. HALLO?? Ich bin um 7 aufgestanden und nun ist schon der halbe Tag rum -.- MENNO! Die Zeit rennt.
Kurz nochmal die Wohnung aufräumen, Wäsche machen und ran an den Appetizer (der wird hoffentlich auch noch bald seinen Weg hierher finden – doch heute ist erstmal etwas anderes dran)

Irgendwann willst du ja auch noch duschen, ne? Nachdem der Appetizer fertig war, wars dann schon 15 Uhr. Ich musste ranklotzen. Um 17 Uhr kommen die Gäste. Und irgendwie wollte man ja auch noch Mama anrufen…das ging dann voll in die Hose. Freizeitstress ist angesagt. Küche aufräumen, Wäsche aufräumen, Duschen, Haare machen, Make-up machen, Nägel machen………Die Zeit rennt.
15 Minuten vor 5 war ich dann tatsächlich fertig. Hätte ich ja nicht mehr geglaubt.

Der Abend mit meinen Freunden war dann soooooo wunderschön! Ich musste sie leider etwas früher herbestellen, weil wir aufs Weindorf gehen wollten. Doch als ich ein Tisch reservieren wollte, war es leider schon übervoll. Es waren nur noch vereinzelt Tische frei, die man halt net reserviert, grad für ein paar Menschen die ohne Reservierung kommen. Man muss halt etwas früher aufkreuzen. Und wir haben dann tatsächlich noch einen Tisch ergattern können, der nicht reserviert war. Und dann saßen wir dann auch 6 Stunden dort :D Es war toll! Das Essen war lecker, der Wein war lecker, das Wetter war perfekt…Genial. Aber wie schnell dann tatsächlich 7 Stunden, nachdem wir dann noch zu mir gengangen sind, verfliegen – der Hammer.

Aber ich habe alles Schritt für Schritt gemacht. Ohne Plan geht bei mir gar nichts :D

So und nachdem ich euch nun zugelabert habe, wie der gestrige Tag ablief, nun wieder etwas Leckeres von mir:

DSC_0253_bearbeitet_doppel_titel_web

Ich habe damals – das war noch zu Juni-Zeiten – sehr viel Holunderblütensirup gemacht.  Und natürlich darf dann auch kein Gebäck fehlen, in dem der seblstgemachte Holundersirup enthalten ist :D  Ich habe sogar ein richtig tolles Rezept gefunden mit der altbewährten Stachelbeere.
Kurz vorab: Ich habe noch nie Stachelbeeren gegessen geschweige denn wusst ich damals auch nicht wie die Teile genau aussehen XD (so, jetzt hab ich mich geoutet) Aber ich wollte es dann doch mal austesten, man lernt ja nie aus ;) Kurzerhand zum Samstagmarkt geschlendert und nach Stachelbeeren Ausschau gehalten. Und siehe da, da gibts es ja auch schon ein paar Töpfchen von diesen nicht so stacheligen Beeren.

DSC_0258_bearbeitet_web

Man weiß bei den Teigen manchmal einfach net, wieviel  man in die Töpfchen packen kann oder net -.- Hierbei habe ich dann doch zu wenig rein gemacht, sodass es nichtmal richtig aufgegangen ist :( Naja, aber man lernt ja nie aus ;)

Holunder Stachelbeer Träume

Zutaten für ca. 12-18 Stück

Teig:
500 g Stachelbeeren
175 g Butter
225 g Mehl
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
200 g feiner brauner Zucker
3 Eier
150 g naturjoghurt
4 EL Holunderblüten-Sirup

Creme:
50 g Zucker
3 EL Holunderblüten-Sirup
175 g Crème Double

So geht’s

1. Stachelbeeren waschen, abtropfen lassen und putzen. Butter in einem Topf zerlassen und abkühlen lassen.
2. Mehl mit Backpulver, Salz und Zucker mischen.
3. Ofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen.
4. Eier, Joghurt, Sirup und flüssige Butter mit den Schneebesen des Handrührgeräts schaumig aufschlagen. Zur Mehlmischung geben und alles ca. 1 Minute glatt verrühren. 200 g Stachelbeeren unterheben.
5. Teig in den ausgekleideten Muffin-Förmchen verteilen.
6. Im Ofen 20-25 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.
7. Zucker in einer Pfanne goldgelb karamellisieren, mit 2 EL Wasser loskochen. Übrige Beeren sowie Sirup zugeben und mit aufgelegtem Deckel ca. 4 Minuten dünsten. Abkühlen lassen.
8. Gedünstete Beeren abtropfen lassen, Flüssigkeit auffangen. Aus jedem Muffin ein herzförmiges Deckelstück ausschneiden. Crème Double mit 2 EL Stachelbeerflüssigkeit steif schlagen, auf den Muffins verteilen. Stachelbeeren auflegen, mit Teigherzen belegen und nach Wunsch mit Puderzucker bestäubt servieren.

DSC_0262_bearbeitet_web

Ich hatte leider nur nen sehr intensiv schmeckenden braunen Zucker da. Den werd ich nicht mehr verwenden, daher haben mir diese Muffins nicht soooo sehr geschmeckt, zumindest meiner Meinung nach. Meinen Gästen haben sie allerdings sehr wohl geschmeckt :D und das ist ja die Hauptsache ;)
Aber Stachelbeeren werden aufjedenfall noch öfters in den nächsten Sommer-Saisons auf den Tisch kommen.

Kurz noch zu einem anderen Thema, was allerdings zum Thema „Schritt für Schritt“ ganz gut passt: Letztes Wochenende haben wir unsere Eheringe ausgesucht :D Wir sind so happy! Schritt für Schritt kommt man dem großen Tag näher ^^ und die Termine für die erste Hochzeitskleidanprobe kommt auch schon immer näher. Das wird so ein riesen Spaß! hihi ^^

Nun denn, ich lass euch mal mit diesem Beitrag wieder alleine und hoffe ihr habt Spaß daran zu lesen und zu gucken :)
Einen wunderschönen Sonntag euch noch!

Euer Brezelchen ;)

Advertisements
Getaggt mit , , , ,

3 Gedanken zu „Alles Schritt für Schritt

  1. hallöle,,, mei hosch du an TOLLEN blog,,,, bi voll BEGEISTERT,,, freu,,,freu,,, tua di GLEI speichern…. bussal BIRGIT

  2. maria sagt:

    liebste sonja…
    solche tage kenne ich nur zuuu gut. da denkt man, heute habe ich zeit und muss mich nicht stressen und dann rennt die zeit einfach davon!!
    und auch deine stachelbeerträume schauen einfach wundervoll aus… und ich freu mich auch so, dass ihr schon eure ringe habt.. wundervoll! ich freue mich so für euch!

    einen wundervollen sonmer noch und bis bald!!
    maria

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: