Schlagwort-Archive: Frühling

Der Frühling hat endlich Einzug gefunden…

DSC_0406_web_typo
…und ich bin jetzt mehr als nur eine reife Kugel.
Der Herr hat sich nun Urlaub genommen, weil er sich im Büro einfach auch nicht mehr konzentrieren kann. Da haben wir den gestrigen Tag genutzt um ein bisschen in die Natur rauszugehen und die Zeit mit Spazieren ein wenig zu verkürzen.
Es tut gut, endlich wieder frische Luft zu atmen, in der Natur herumzuschlendern und jede einzelne neue Knospe zu begutachten. Das hatte uns in Neuseeland schon gefehlt…so ein Frühling. Jedes Jahr hat es seinen neuen und einzigartigen Charme. Die Abwechslung der Jahreszeiten…so wird es nie langweilig. Der Frühling und Sommer könnte meiner Meinung nach nur noch etwas länger andauern, als nur diese paar Monate. Aber man möchte sich ja nicht beschweren :D
W E I T E R L E S E N

Getaggt mit , , , , ,

Grün bedeutet Frühling…oder so.

Happy Valentine’s Day!
Habt ihr schon hübsche Blümschen vom Partner bekommen oder habt ihr euch selbst welche geschenkt? Mein Herr schläft leider noch – wollte aber nachher Frühstück holen. Mal schauen ob dabei etwas herausspringt und ich die Wohnung für den Frühling bereit machen kann. Hatte bereits einige Tulpen aufgestellt, die echt ewig gehalten haben. Das tut so gut, die Wohnung mit frischem Grün auszustatten.
Sollte unser Projekt „Wohnzimmer“ endlich fertig sein, dann werden auch erstmal neue Zimmerpflanzen gesetzt.

Zum Thema Grün habe ich auch hier ein nettes Rezept, das aufwendig aber echt lecker ist. Das passt perfekt für die ersten Frühlingsstrahlen zum Frühstück oder Brunch. Kein Messer, einfach zupfen, mit Marmelade oder Nutella bestreichen oder zum so essen.
Meine Freundin und ich konnten die Finger nicht davon lassen.

DSC_0169_web
Zupf-Zimt-Brot / Zimt-Zupf-Brot / Zungenbrecher-Zumt-Zipf-Brot

Zutaten
500 g + etwas Mehl
50 g + 150 g Zucker
1 Pck Vanillezucker
1 Pck Trockenhefe
Salz
150 ml Milch
50 g weiche + etwas + 100 g weiche Butter
2 Eier
2 TL gemahlener Zimt

So geht’s
1. 500 g Mehl, 50 g Zucker, Vanillezucker, Hefe und 1⁄2 TL Salz mischen.
2. Milch erwärmen. Mit 50 g Butter und Eiern zur Mehlmischung geben.
3. Mit den Knet­ha­ken des Rührgeräts ca. 8 Minuten zu einem glatten, elastischen Teig verkneten.
4. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1- 1 1/2 Stunde gehen lassen.
5. Eine Kastenform fetten. 150 g Zucker mit Zimt mischen.
6. Teig kurz durchkneten, auf leicht bemehlter Arbeitsfläche 1 cm dünn ausrollen.
7. Mit 100 g Butter bestreichen und mit Zimtzucker bestreuen.
8. Teig in ca. 8 x 8 cm große Quadrate schneiden.
9. Je 5–6 Teigquadrate aufeinanderstapeln und senkrecht in die Form setzen. Vorgang wiederholen bis alle in der Form sind. Zugedeckt weitere 30 Minuten gehen lassen.
10. Backofen vorheizen (E-Herd: 175 °C/Umluft: 150 °C). Brot im heißen Ofen 30–40 Minuten backen. Herausnehmen und ca. 30 Minuten in der Form ruhen lassen. Dann vorsichtig stürzen.

DSC_0171_web

Das Rezept war in der ersten Lecker, die ich jemals gekauft hatte. Dementsprechend sieht sie bereits schon echt mitgenommen aus :D
Und weil das Bild echt grünlastig ist, bin ich auch nun voll im Frühlingswahn. So kann der Tag starten, oder? :)
Komm schon Frühling, lass endlich deine Knospen heraus und fang an unsere Laune zu heben!!

Mit diesen Worten wünsche ich euch einen schönen Sonntag und Valentinstag :)

Eure Brezel

Getaggt mit , , , , , , ,

Die Brezel ist zurück mit einem ihrer Lieblingsrezepte!

Wir sind wieder zurück!!
Was für eine Zeit! Wir sind zurück und denken zurück. Denken an das Erlebte und fragen uns: War das wirklich jetzt ein halbes Jahr?
Während wir weg waren…während wir Weihnachten in Neuseeland verbrachten, hatten wir noch daran gedacht „Hui, wir sind noch 3 Monate unterwegs“ <- das hat sich in der Zeit echt lang angefühlt. Jetzt? Jetzt ist wieder alles vorbei. 3 Monate mal so gschwind gelebt. Du lebst ganz anders. Obwohl du doch ganz normal gelebt hast. Und wenn du jetzt zurück denkst, hast du eine gewisse Ahnung, warum man das Leben so genießen soll, wie es kommt.

Ich hoffe ihr habt brav unseren Reiseblog gelesen :) Wenn nicht, könnt ihr es ja gerne nachholen. Würde mich freuen :)
unhoneymoon.wordpress.com

Wir sind ganz gut angekommen und haben noch dazu den Frühling bestellt. Nun sind wir dabei alles organisatorische wieder ins Rollen zu bringen. Da wir unseren Job kündigten, mussten wir uns natürlich übers Arbeitsamt melden. Das Leben hier in Deutschland hat uns voll wieder ;) Nach und nach grasen wir alle Freunde ab und es ist so ein schönes Gefühl willkommen zu sein und so herzlich empfangen zu werden. Wir wissen einfach wo wir hingehören. Ohne Freunde und Familie sind wir nix. So viele nette Menschen wie wir auch kennenlernten, sie sind einfach nicht unsere langjährigen Begleiter, die uns von Grund auf kennen. Dafür muss ich einfach mal

DANKE

sagen.

DSC_0685_web
So. Und eigentlich wollte ich den ersten Beitrag mit einem Rezept starten, das typisch Neuseeländisch ist, und wir uns immer „neig’legt“ haben in diesen Nachtisch. Leider…leiiiiider fand ich noch keine Möglichkeit dieses Absolut-zum-Reinknien-Rezept in die Tat umzusetzen. Dafür gibt es aber ein Rezept, das ich gerne über’s ganze Jahr mache. Sei es zu Weihnachten, Ostern, Frühling, Sommer, Geschenke für Gastgeber oder sonst zu allen Möglichkeiten, die diese Cookies hergeben. Denn, wenn du in diese Kekse hinein beißt, bekommst du so eine Explosion an verschiedenen Geschmäckern, dass du richtig Lust bekommst zu raten, was alles darin enthalten ist :)

DSC_0683_web
Voll zarte Vollkornkekse

Zutaten

175 g Butter
175 gbrauner Zucker
1 Ei
70 g Mehl
1 TL Speisenatron
1 Prise Salz
60 g Vollkorn- oder Dinkelmehl
1 EL Weizenkleie
200 g Zartbitter Schokotröpfchen
150 g Haferflocken
1 EL starker Kaffee
150 g geröstete und gehackte Haselnüsse (Mandeln gehen auch)

So geht’s

1. Butter und Zucker in einer Schüssel vermischen. Das Ei zufügen und schaumig rühren.
2. Mehl, Natron und Salz in eine andere Schüssel sieben, Vollkornmehl und Weizenkleie zugeben und verrühren.
3. Eimischung zum Mehl zugeben und vermengen.
4. Schokotröpfchen, Haferflocken, Kaffee und Nüsse zufügen und gut verrühren.
5. Backofen auf 190°C vorheizen.
6. Jeweils 1 Esslöffel Teig zu einer Kugel formen, auf das mit Backpapier ausgelegtem Backblech legen und ein bisschen flach drücken. Genügend Abstand halten, die Kekse gehen noch ziemlich auseinander.
7. 16-18 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

DSC_0676_web DSC_0689_web

Viel Spaß mit dem Rezept :) Und ich freue mich schon wahnsinnig wieder mehr Rezepte hochladen zu können!

Die besten Grüße
Eure Brezel

Getaggt mit , , , , , ,

Meine Woche

Endlich!! Endlich darf ich mich hier wieder austoben!! Unter der Woche schaff ich einfach gar nichts. Wir sind froh, dass wir wenigstens noch ein paar Kisten immer wieder zusammen packen können.

Kisten

Außerdem gehts mit dem Umzug echt so langsam los! Wir mussten gestern schmerzlich erfahren, dass wir uns eigentlich nur noch an diesem Tag um diverse Dinge wie Farbe, Streichzeug und Co. kümmern können. Ich kann unter der Woche nichts kaufen und der Herr…müsste das dann allein machen…und die richtige Farbe auswählen für die Wohnung??? Ohne Frau???? NIEMALS!! Das kann nur in die Hose gehen XD Dementsprechend wurde auch gestern schon Farbe und Zeugs gekauft.

Farbe und Zeugs

Leider haben wir noch keine passende Tapete für das Schlafzimmer gefunden. Die werden wir uns nun übers Internet bestellen. Aber womöglich ist sie dann bis Samstag noch nicht geliefert. Was ein bisschen ärgerlich ist, weil wir dann das Bett erst dann aufbauen könnten, wenn tapeziert ist. Mal schauen wie wir das hinbekommen. Tapete ist bestellt und soll bis Donnerstag geliefert sein. Wir werden gespannt sein :D

Grün für die Küche :D ein Teil wird in einen schönen frühlingshaften saftigen hellgrün gestrichen. Und dazu kommt ein Teil Tafelfarbe in schwarz. Da muss ich noch schauen, wie ich das arrangiere. Ist ja leider Raufasertapete dran. Vielleicht kauf ich mir noch ne Rigipsplatte mit oder ohne einen schönen Rahmen, dass die „Tafel“ dann ein wenig abgesetzt wirkt. Hm…schwierig. Wahrscheinlich kann ich das erst wirklich planen, wenn ich dann mal drin bin. Zum Glück hab ich für den Dienstag nach Ostern Urlaub bekommen. Da wünschte ich mir, dass der Tag wohl mehr als 36 Stunden hätte, damit wir all das erledigen können, was wir eigentlich vorhaben XD
Die Möbel haben wir uns auch schon ausgesucht. Kleiderschrank, Couch und Wohnwand. Der Rest kommt nach und nach.

So und nun ist es mir ja tatsächlich passiert…Ich musste einen Teig wegschmeißen :( Ich wollte gestern eine richtig schöne Torte backen. Biskuit-Teig. Mein erster. Bei meiner Ma funktioniert der Teig immer einwandfrei! Ich dachte, so schlimm kanns ja net sein! In die Form, fertig.

Pustekuchen: Müssen alle Backofen immer so unterschiedlich heizen?? Können die keiner Norm angepasst werden?? Maaaan. Ich hab im Elternhaus gebacken. Mit einer Kuchenform, die ich noch nie zuvor benutzt hatte. So groß war die aber auch net. Sie war aber höher, als wenn man den Biskuitteig aufs normale Backofenblech kippt. Aber du kannst dich echt nie auf die Zeiten, das im Rezept drin steht, verlassen. Manchmal ist das echt ärgerlich. Der Teig sah eigentlich fertig aus. Noch ein wenig klebrig, aber schön weich und fluffig. Als ich ihn dann aber in zwei Hälften schneiden wollte, ist er mir tatsächlich kaputt gegangen ;_; neiiin. Der war leider noch viel zu feucht und hätte locker noch 10 Minuten im Ofen backen können. Aber bei Biskuit hat man halt doch ein wenig Angst, dass er dann zu trocken wird. Ärgerlich. Echt. Ich werd ihn aufjedenfall wieder backen, bis er klappt!!

Biskuit

Naja. Der Teig war kaputt. Die Creme aber schon fertig. Was machst jetzt? Da muss ne Alternative her. :D Nichts besonderes. Aber ich werd noch Fotos davon machen. Ihr dürft gespannt bleiben :)

Nichtsdestotrotz habe ich trotzdem ein nettes Rezept für euch :) OSTERN KOMMT! JUCHHEEI!! :D

Karpfeln

Die bunten Karpfeln :D Karotten und Äpfel…ne sehr leckere Kombination!! Und ich habe ein noch besseres Topping gefunden!! YEAH! Nicht zu süß und schön fest :) Eine Mascarpone-Quark-Creme :)
Karpfeln

Eigentlich gehört dieser Kuchen in keine „Cups“ aber ich wollte einfach kleine Küchlein machen, weil die für ein Oster-Event einfach am besten passen! Klein, lustig und bunt. :)
Karpfeln

Und hier das Rezept für die tollen Karpfeln! (Nicht zu verwechseln mit Karpfen XD)

Oster-Karpfeln

Zutaten für ca. 15-18 Stk

Teig:
150 g Möhren
1 Apfel
1 EL Zitronensaft
175 g weiche Butter
200 g Zucker
1/2 TL gemahlener Zimt
3 Eier
250 g Mehl
50 g Speisestärke
2 TL Backpulver

Mascarpone-Quark-Creme:
200 g Mascarpone
150g Magerquark
50 g Schlagsahne
1 Pck Vanillin-Zucker
25 g Zucker
evtl. ein paar Dragee-Eier

So geht’s:

1. Backofen vorheizen E-Herd 175 °C
2. Möhren schälen, waschen, fein raspeln
3. Apfel schälen, viertel, entkernen, ebenso fein raspeln und sofort mit Zitronensaft beträufeln.
4. Geraspelter Apfel mit Möhren mischen
5. 175 g Butter, Zucker, Prise Salz und Zimt mit dem Handrührgerät ca. 5 Minuten cremig rühren.
6. Eier nacheinander unterrühren.
7. Mehl, Stärke, Backpulver mischen und kurz unterrühren.
8. Möhren-Apfel-Mischung unterheben.
9. Teig in die Förmchen packen. Ca. 30-40 Minuten backen. Herausnehmen, abkühlen lassen.
10. Für die Creme Mascarpone, Quark, 50 g Schlagsahne, 1 Päckchen Vanillin-Zucker und 25 g Zucker kurz verrühren. Creme in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und spritzen. Dragee-Eier verteilen.

Karpfeln

Dieses Rezept nimmt beim Küchenplausch Oster-Event teil:
Küchenplausch Oster-Event 2013

Am Freitag gab es dann für mich noch eine echt tolle Überraschung :D Die Kollegen meines Zukünftigen bekommen immer Montags Kuchen von mir. Wir beide können das ganze ja nie allein futtern. Daher gebe ich ihm immer einen Großteil mit. Ich würd es ja auch gern selbst ins Gschäft nehmen, aber da ich mit den Öffentlichen unterwegs bin, ist das für mich eher umständlich. Daher kriegen es eben die anderen Kollegen :) In der neuen Wohnung wird dann einfach mal die Familie eingeladen um zu essen XD
Lange Rede kurzer Sinn: Ich hab von seinen Kollegen ein hübsches Osterpflänzle bekommen. Nur weil ich immer backe! Das ist doch mal ne Motivation gleich noch viel mehr zu machen und denen immer was mitzugeben, oder?? :D Sie werden nicht mehr verschont *lach*

Osterpflaenzle

Nun, dies war zum Teil meine Woche. Die kommende wird nun richtig stressig und ich bin gespannt, ob Überstunden auf mich warten oder nicht.
In diesem Sinne wünsche ich euch aber eine wunderschöne und kurze kommende Woche und wenn wir uns vor Ostern nicht mehr lesen: Ein tolles Osterfest!! :)

Ganz viele liebe Grüße an Euch :)  Es freut mich, das immer mehr Leser dazu stoßen!
Euer schwäbisches Herzle

Getaggt mit , , , ,

Die Nourangen sind im Anflug

Hui, also das Backwochenende war stressiger als gedacht. Da muss ich das nächste Mal besser koordinieren. Aber es war trotzdem toll und ich habs vermisst. Obwohl es ja nur eine Woche ohne Backen war :D so schnell kanns gehen.

Meine Hände sind eisig und wenn ich mir die folgenden Bilder anschaue, kann ich fast nicht glauben, dass es an diesem Tag knapp 20 Grad bei uns hatte. :( Frühling, bitte, hab nur eine kurze Pause, ja??
  Nourangen Cupcakes

Aber nun zu unseren Nourangen … Die hören sich schon so elegant an: „Nourange“ …so französisch irgendwie. :D Ein Mix aus Nougat und Orange. Göttlich, sag ich nur. Ich hab ihnen noch ein Mascarpone-Sahne-Topping verpasst, weil laut Rezept sind das eher winterliche Muffins. Und der Frühling steht doch vor der Tür!Nourangen Cupcakes

Dazu gab es noch ein paar karamellisierte gehackte Pistazien, weil ich seit der Schokazie ein totaler Fan von den kleinen süßen Nüsschen bin.
Und da ich mich kürzlich ja eigentlich als „kein Nougatfan“ geoutet hatte, muss ich nun leider sagen, dass der Nougat im Gebäck schon seinen Reiz hat. Sie schmecken aufjedenfall seeehr lecker und waren wieder super fluffig und nicht zu trocken :)
Nourangen Cupcakes

Hmm…man merkt, heute ist/war Montag. Das Wochenende ist rum, die neue Woche hat begonnen, der erste Karton wurde gepackt…die Wohnung wird nach und nach ungemütlicher. Neben der sortierten Wäsche, die auf dem Boden liegt, liegen jede Menge zusammengeklappter Umzugskartons, auf denen der Wäscheständer steht :D Ich glaub ich sollte davon mal ein Foto machen. Eine Instagram-Serie…“Der Umzug“ <- nya, hört sich langweilig an, vielleicht fällt mir noch was besseres ein.
Wir sind so froh, aus dieser Wohnung rauszukommen! Zu klein. Zu laut. Zu ungemütlich. Moah und was das allerschönste sein wird – eine SPÜLMASCHINE!! Geschirr einfach rein und die Küche ist aufgeräumt. Ich hab nen Putzfimmel. Es muss immer aufgeräumt sein. Ganz besonders die Küche. Aber selbst der Putzfimmel hat irgendwann kein Bock mehr um halb 8 Abends noch abzuspülen.

Aber nun mal zum Rezept :)

Nourangen Cupcakes

Zutaten für ca. 17 Stück (eigentlich 12…aber ich krieg immer 5 mehr raus, wenn ich die kleinen Förmchen befülle)

125 g Butter
abgeriebene Schale von 2 unbehandelten Orangen
150 g schnittfeste Nuss-Nougat-Masse
225 g Zucker
1 Päckchen Vanillin-Zucker
1 Prise Salz
4 Eier (Größe M)
175 g Mehl
1 TL Backpulver

Für das Topping:
200 g Schlagsahne
250 g Mascarpone
1 Päckchen Sahnesteif
25 g Zucker

So geht’s
1. Backofen vorheizen E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2
2. Butter, Orangenschale und Nuss-Nougat in einem Topf bei schwacher Hitze unter Rühren schmelzen und in eine Rührschüssel füllen.
3. Zucker, Vanillin-Zucker, Salz, Eier, Mehl, und Backpulver zufügen. Mit den Schneebesen des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verrühren.
4. Förmchen in ein Muffinblech setzen und Teig in die Förmchen füllen. 20 Minuten backen. Stäbchenprobe. Herausnehmen und auskühlen lassen.

Für das Topping
5. 200 g Sahne steif schlagen, dabei Sahnesteif einrieseln lassen.
6. Mascarpone und 25 g Zucker glatt rühren. Sahne unterheben.
7. Creme in einen Spritzbeutel füllen und auf die Törtchen spritzen.

8. Wer will, kann noch gehackte Pistazien mit ein bisschen Zucker anrösten und karamellisieren oder einfach mit Schokoraspelt die Toppings toppen :)

Ich find das immer sehr faszinierend, wie fest am Anfang die Mascarpone ist und wenn die mal durchgerührt ist, dass sie so geschmeidig werden kann. Als ich vor einigen Monaten zum ersten mal das versucht hatte, dachte ich, dass das doch nie was wird! Aber meine Ma meinte nur, die wird noch weich. Einfach rühren :D

Fruehlingsgefuehle

Mit diesen Frühlingsgefühlen werde ich jetzt ins Bett gehen und gut schlafen können :)
Ich hoffe euch gefällt mein Beitrag und die Nourangen finden reges Interesse! :D

Eine gute Nacht und eine angenehme Woche!
Eure Brezel

Getaggt mit , , , ,